Berufspolitik 2016

MWBO Neufassung - Ein ambitionierter Zeitplan

Koordination: BDI (Dr. Schröter) und DGIM (Prof. Hallek)
Treffen: Workshop 7./8.Juni 2016 in Berlin
Abstimmung der Kommentare bis 15. September 2016
Finale Version der Kommentare (Telefonkonferenz) 27.10.2016

Teilnehmer Endokrinologie:
Für DGE (Editor): PD. Dr. Feldkamp
Für BDI (Kommentator): Dr. Santen/Dr. Jaursch-Hancke

Inhalte: vorgegebene Zeit 6 Monate im Labor, steht zur Diskussion. Labormethoden und QS werden detailliert aufgeführt.

Liste der Weiterbildungsermächtigten

  • Die Zahlen der Ärztekammern sind sehr fehlerhaft.
  • Jetzt individuelle Recherche LÄK Bayern (Prof. Dr. O. A Müller)
  • Veröffentlichung auf DGE-Seite geplant

Statistik der endokrinologisch tätigen Ärzte (Quelle: BDI Geschäftsstelle 2016)

Klinik: 275
Vertragsärzte: 311
Sonstige: 34
Behörden: 7
Summe: 627

GOÄ - Nach Eklat neue Kommission gegründet

Laut Gesundheitsminister: Keine Neufassung in dieser Legislaturperiode.

Erste Einladung der Bundesärztekammer 11. Mai 2016 (nur SpiFa eingeladen)
Geplant: Koordination durch den BDI (Fachgesellschaften und Berufsverbände)
Sobald die Legenden vorliegen, werden die Sektionen des BDI informiert.

119. Ärztetag

  • Leistungslegenden und –bewertungen und Steigerungssätze müssen den aktuellen wissenschaftlichen Erkenntnissen entsprechen
  • Bewertung muss einer betriebswirtschaftlichen Kalkulation folgen
  • patientenindividueller Zusatzaufwand muss in Zusatzleistungen oder durch Steigerungsfaktoren abgebildet werden können
  • sprechende Medizin und Leistungen der Grundversorgung müssen besser als bisher bewertet werden
  • die Aufgaben der gemeinsamen Kommission von Ärzten, PKV und Beihilfe müssen auf Empfehlungen zur Weiterentwicklung der GOÄ beschränkt werden

Labor

QS Sitzung 24. Mai 2016 (KBV, Dr. Auch) Kerngebietsregelung kommt nicht.
Aber: Verschärfung bei QS (RiliBÄK), für Neuzulassungen neue Anforderungen

Auftrag an KVen QS besser umzusetzen, RiliBÄK Prüfung 20%

Bestandssicherung für Altzulassung
Neuzulassung mit neuen Kriterien, Kolloquium und Grundlagen verbindlich,
Zank zwischen Hausarzt – Facharzt, Laborquote Q ist offen
Morbiditätsbedingte Gesamtvergütung (MGV) – Labor  (+ 3-4%)
Dynamik unterschiedlich, daher wird es Kürzungen im Labor geben.
Kürzungen vermutlich über Laborquote Q (aktuell 91,6%)

Sondierungsgespräche Versorgungslandschaft Endokrinologie Selektivverträge

Teilnehmer: Hausärzteverband / BDI
Diskussionsentwurf: Schilddrüse, Osteoporose
Nächster Termin: 14. Juli 2016 (Jaursch-Hancke/Santen)

Vergütung: in Versorgungslandschaften sollen Zusatzpauschale leistungsabhängig ohne Fallzahlbegrenzung vereinbart werden.
Hintergrund: Verbesserung der Versorgungsqualität