Sektion Nebenniere, Steroide und Hypertonie

Mephisto-Studie

Prospektive Studie zur Diagnostik und klinischem Outcome bei primären Hyperaldosteronismus

Das Nationale Conn-Register wurde 2006 in München gegründet. Es dient der multizentrischen Datenerhebung zu Diagnostik, Therapie und Krankheitsverlauf des Conn-Syndroms (Primärer Hyperaldosteronismus). Zu den teilnehmenden Institutionen zählen Zentren, die spezialisiert Patienten mit Conn-Syndrom behandeln. Bis 2007 erfolgte eine retrospektive Erfassung der Patienten. Im Jahr 2008 wurde die prospektive Datenerfassung im Conn-Register eingeleitet. Vorrangiges Ziel für die nächsten Jahre ist dabei, mittels standardisierten Untersuchungsverfahren neu diagnostizierte Patienten in das Register aufzunehmen.

Für weitere Details siehe www.conn-register.de.

Studienleiter: Martin Reincke (martin.reincke@med.uni-muenchen.de)

Aktive beteiligte Zentren:

  • Berlin (marcusquinkler@t-online.de)
  • Düsseldorf (Christian.Rump@med.uni-duesseldorf.de)
  • Freiburg (seufert@medizin.ukl.uni-freiburg.de)
  • München (martin.reincke@med.uni-muenchen.de)
  • Würzburg (hahner_s@ukw.de)