Sektion Nebenniere, Steroide und Hypertonie

Satzung

1. Die Sektion versteht ihre Arbeit ausschließlich im Rahmen der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie. Die Sektion unterhält keinen eigenen Geschäftsbetrieb und erhebt keine Beiträge.

2. Die Sektion führt keinen eigenen Briefkopf. Ihr Sprecher führt den Briefkopf: Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie Sektion Nebenniere, Hypertonie und Steroide.

3. Mitglieder der Sektion können Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie werden, die sich aktiv wissenschaftlich mit der Nebenniere, den endokrinen Ursachen der Hypertonie und/oder Steroidbiosynthese/-wirkung beschäftigen bzw. durch langjährige praktische Tätigkeit zu Diagnostik und Therapie von Nebenniererkrankungen, endokrinen Hochdruckformen und/oder Störungen von Steroidsynthese/-wirkung anerkannt sind. Ein Antrag auf Mitgliedschaft kann formlos an die Geschäftsstelle der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie gestellt werden, über die Aufnahme entscheiden Sprecher und Beirat.

4. Die Sektion wählt mit der Mehrheit der Stimmen ihrer Mitglieder einen Sprecher, der zugleich Kontaktperson zum Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie und dieser für die Arbeit der Sektion verantwortlich ist. Er wird durch einen fünfköpfigen Beirat aus den Mitgliedern der Sektion unterstützt, in dem nach Möglichkeit alle relevanten Disziplinen vertreten sein sollen. Sprecher und Beirat werden für die Zeit von drei Jahren gewählt. Wiederwahl ist möglich.

5. Die Sektion unterrichtet den Vorstand der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie zum Jahresende über ihre Arbeit im auslaufenden Jahr, die Mitglieder der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie auf deren Mitgliederversammlung oder in den Informationen der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie. Über die Initiativen der Sektion (Konferenzen, Publikationen, Empfehlungen, Kontakte und andere Initiativen) besteht Informationspflicht gegenüber der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie