Irenat-Tropfen aus Österreich: Risiko einer Fehldosierung!

Rote-Hand-Brief zu Irenat-Tropfen aus Österreich

Zusammenfassung:

  • Zur Behebung des bestehenden Versorgungsmangels werden Irenat (Natriumperchlorat) Tropfen aus Österreich in Deutschland in den Verkehr gebracht.
  • Bei der Festlegung der Dosierung des Präparates aus Österreich ist die Wirkstoffmenge pro abgegebenen Tropfen unbedingt zu beachten:
    1 ml = 21 Tropfen = 300 mg Natriumperchlorat

Gesamte Mitteilung lesen (PDF)


Zurück