Von Basedow-Preis der DGE

Die Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie vergibt seit 1966 jährlich auf der Jahrestagung der Gesellschaft den Von Basedow-Preis. Namensgeber dieser Auszeichnung ist Carl Adolph von Basedow.

Carl Adolph von Basedow wurde am 28. März 1799 in Dessau geboren. Er legte am Gymnasium in Dessau sein Abitur ab und studierte anschließend Medizin an der Universität Halle. Er promovierte 1821 mit einer Arbeit zu einer neuen Amputationsmethode am Unterschenkel. Er hospitierte in Paris und erhielt 1822 seine Approbation. Seit 1822 praktizierte Basedow als Hausarzt in Merseburg. 1834 legte er erfolgreich die Prüfung zur Führung eines Physikats ab und wurde 1848 Kreisphysikus in Merseburg.

Als erster im deutschen Sprachraum beschrieb er 1840 die später nach ihm benannte Basedowsche Krankheit, eine Überfunktion der Schilddrüse. Nach seinem Wirkungsort ist die "Merseburger Trias" benannt: Struma, Tachykardie und Exophthalmus. Eine seiner Publikationen trägt den sehr anschaulichen Titel: "Die Glotzaugenkachexie". Insgesamt veröffentlichte er etwa 60 wissenschaftliche Publikationen zu gynäkologischen und andrologischen Themen, von denen die meisten heute noch von Bedeutung sind. Carl von Basedow starb am 11. April 1854 an einer septischen Infektion, die er sich bei einer Obduktion zugezogen hatte.

Von Basedow-Preis 2017

Unterstützt von / Supported by: Fa. Henning
(www.schilddruese.de)

EUR 5.000

Gebiet / Area:
Diagnostische und therapeutische Probleme auf dem Gebiet der Schilddrüse und Grundlagenforschung / Clinical diagnostic and/or therapeutic thyroidology, basic, experimental thyroidology

Bewerber / Applicants:
Die Bewerber müssen ihre Arbeit in Europa durchgeführt haben und dürfen nicht älter als 40 Jahre sein. / Applicants must have performed their work in Europe and not be over 40 years of age.

Deadline:
10.01.2017

Einzureichen bei / To be submitted to:
Geschäftsstelle der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie
Geschäftsstellenleiter Herr Martin Then
Hopfengartenweg 19, 90518 Altdorf
Email: then@endoscience.de