Wir über uns

Die Deutsche Gesellschaft für Endokrinologie (DGE) ist die wissenschaftliche Fachgesellschaft und Interessensvertretung all derer, die im Bereich von Hormonen und Stoffwechsel forschen, lehren oder ärztlich tätig sind. Die Gründung der Deutschen Gesellschaft für Endokrinologie erfolgte im Jahr 1953 in Hamburg auf Anregung von Arthur Jores.

Mitglieder

Mit inzwischen etwa 1700 Mitgliedern ist die DGE eine der größten endokrinologischen Fachgesellschaften Europas. Die Mitglieder der DGE vertreten in der Grundlagenforschung und in der klinischen Versorgung alle endokrinologischen Krankheitsbilder wie die Schilddrüsenkrankheiten, den Diabetes, die Osteoporose, Fertilitätsstörungen, die Adipositas, Hypophysenkrankheiten, und die Krankheiten der Nebenniere.

Aufgaben

Die DGE sieht ihre Hauptaufgabe in der Förderung der Forschung auf dem Gebiet der Endokrinologie - im Bereich der Grundlagenforschung ebenso wie im Bereich der klinischen Forschung. Die DGE tritt außerdem für eine Intensivierung des Meinungs- und Erfahrungsaustauschs zwischen den verschiedenen in der DGE vertretenen Disziplinen ein, aber auch für eine Intensivierung des Meinungsaustauschs zwischen der DGE und der Öffentlichkeit.